Herzküche


Der AK Asyl Weil der Stadt startet ein neues Projekt mit Namen

🧡 HERZKÜCHE 🧡

Wir haben am Rande unserer Geflüchtetenarbeit noch ein separates Projekt zugunsten mittelloser Menschen in Obdachlosenunterkünften in Weil der Stadt und Renningen gestartet, es nennt sich „Herzküche“. Sowohl die Stadt Weil der Stadt als auch die Stadt Renningen haben diesem Projekt Ihre Zustimmung gegeben.

Das Konzept

Die Weil der Städter Köchin Chally Dabai-Hauser wird von Spenden, die wir speziell für dieses Projekt einnehmen, warme Mahlzeiten für mittellose Obdachlose in Weil der Stadt und Renningen zubereiten. Wir hatten uns dieses Projekt schon im Frühjahr ausgedacht, dann kam Corona in einer Asylunterkunft dazwischen. Wir haben das bereits bestehende Konzept auf die Versorgung der 24 Personen in der Quarantäneunterkunft übertragen und es hat wunderbar funktioniert, das Essen wurde gerne angenommen. Aus dem zufällig entstandenen Pilotprojekt haben wir auf diese Weise über mehrere Wochen Erfahrungen und die Akzeptanz der BewohnerInnen und der Stadt gewonnen.

Chally Dabai-Hauser versteht es, ihre frisch gekochten und vitaminhaltigen Mahlzeiten so zuzubereiten und zu würzen, dass es für alle Nationalitäten passt. Sie wird das Essen zudem an die Bedürftigen in den Obdachlosenunterkünften verteilen. Die Spenden, die für das Projekt „Herzküche“ eingehen, werden von unserem Kassier Albert Heimpel separat ausgewiesen und ausschließlich dafür verwendet. Der Preis für die Mahlzeiten inklusive Anlieferung und Verteilung liegt bei 6,– € bis 7,50 €, abhängig von den Zutaten.

Spenden

Wir freuen uns über Verbreitung und Unterstützung des Projektes. Bitte bei Spenden im Verwendungszweck „Herzküche“ angeben. Vielen Dank!

Kontoinhaber:AK Asyl Weil der Stadt
IBAN:DE98 6039 0000 0557 7590 05
Bank:Vereinigte Volksbank
Verwendungszweck (öffentliche Spende):HERZKÜCHE Spender
Verwendungszweck (anonyme Spende):HERZKÜCHE

Wir veröffentlichen gerne den Namen aller Spender hier auf der Webseite (siehe Spenderliste) oder im Weil der Städter Wochenblatt. Die Behandlung von öffentlichen und anonymen Spenden ist analog zu normalen Spenden.

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.