AK Asyl stellt sich vor


Der AK Asyl wurde 1992 gegründet und ist konfessionell und politisch unabhängig. Seine Mitglieder versuchen, den Flüchtlingen in Weil der Stadt die Hilfen zu geben oder zu vermitteln, die sie benötigen. Grundlage für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im AK Asyl ist dabei, die Flüchtlinge, die hier sind, zu akzeptieren und sich dafür einzusetzen, dass diese Menschen von der einheimischen Bevölkerung auch akzeptiert und eventuell vorhandene Vorurteile abgebaut werden.

Weitere Ziele ergeben sich aufgrund des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit unterschiedlichen Zielsetzungen arbeiten:

  • Im Bereich alltäglicher Erledigungen: Einkaufsmöglichkeiten, z.B. Tafelladen, Behördengänge, Übersetzerdienste, Arztbesuche, Fahrdienste, Möbel- Kleiderbeschaffung, Kontakte zu Institutionen und Anwälten.
  • Im zwischenmenschlichen Bereich: Gespräche, Anhören von Nöten, Einladungen zu sich nach Hause, gemeinsames Backen und Kochen, Kontakte zur einheimischen Bevölkerung herstellen.
  • Im Bereich Freizeitaktivitäten: Feste organisieren, Mitnahme zu Festen und sonstigen Aktivitäten, Vermittlung von Sport, Integration in bestehende Gruppen, Stand auf dem Weihnachtsmarkt.

Wichtige Bestandteile der Asylarbeit sind zudem:

  • Die Vermittlung der deutschen Sprache.
  • Die Öffentlichkeitsarbeit.
  • Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung.